Mittels Eingabe eines Stichwortes werden Ihnen während dem Eintippen Vorschläge angezeigt. Falls Sie alle Resultate sehen möchten, drücken Sie die Eingabe-Taste.

Berufe der Steinbearbeitung

Herausgeber: SDBB | CSFO
Sprache: Deutsch / Français / Italiano
Auflage: 1. Auflage 2012
Umfang: 8 Seiten
Art.-Nr.: FE1-3155
Beschreibung
Das Faltblatt stellt die vier Steinbearbeitungsberufe Steinbildhauer/in, Steinmetz/in, Steinwerker/in und Marmorist/in vor. In allen vier Berufen wird Naturstein von seiner Rohform bis hin zum fertigen Produkt bearbeitet. Nach wie vor erfreut sich dieser Baustoff grosser Beliebtheit – die Berufsleute sind entsprechend begehrt.

Die Handgriffe und Anforderungen der vier Berufe Steinbildhauer/innen, Steinmetze/Steinmetzinnen, Steinwerker/innen und Marmorist/in sind sich sehr ähnlich, im Wesentlichen unterscheiden sich die daraus entstehenden Produkte. «Für meinen Beruf muss man körperlich fit sein und Geduld haben», sagt der angehende Steinwerker Micha Iseli – und das gilt für alle Steinberufe.

Steinbildhauer/innen gestalten Naturstein nach Skizzen und Modellen. Sie entwerfen und fertigen Grabsteine, Brunnen, Denkmäler und andere plastische Objekte. Bildhauer/innen arbeiten oft in kleineren Ateliers. Steinmetze/Steinmetzinnen stellen Bauteile, zum Beispiel Bogen und Pfeiler, für historische und zeitgenössische Gebäude her. Steinmetze und Steinmetzinnen arbeiten vor allem in grösseren Natursteinbetrieben mit eigenem Natursteinabbau. Steinwerker/innen fertigen vor allem maschinell Werkstücke aus Naturstein für den Bau, zum Beispiel Abdeckungen für Laden- und Bartheken, Waschtische und Bodenbeläge. Steinwerker/innen arbeiten in kleineren bis mittelgrossen Natursteinbetrieben. Marmoristinnen und Marmoristen stellen hauptsächlich maschinell Gestaltungselemente aus Naturstein her.