Mittels Eingabe eines Stichwortes werden Ihnen während dem Eintippen Vorschläge angezeigt. Falls Sie alle Resultate sehen möchten, drücken Sie die Eingabe-Taste.

Fachfrau/-mann für med.-technische Radiologie HF (MTRA) Einzelexemplar

Herausgeber: SDBB | CSFO / OdASanté
Sprache: Deutsch / Italiano
Auflage: 1. Auflage 2010
Umfang: 8 Seiten
Preis: CHF 1.50
Art.-Nr.: FE1-3077
Beschreibung
Sie sind ein Bindeglied zwischen Hightech und Mensch: Fachleute für medizinisch-technische Radiologie (MTRA) bedienen modernste Geräte und betreuen gleichzeitig kranke und verletzte Menschen. Technisches Verständnis ist in diesem Beruf genauso wichtig wie Einfühlungsvermögen.

Fachleute für medizinisch-technische Radiologie arbeiten in Spitälern und Instituten für medizinische Radiologie, in der Veterinärmedizin, in der Industrie und in der Forschung. Sie arbeiten in einem interdisziplinären Team, unter anderem mit Radiologen, Kardiologinnen, Orthopäden und Pflegefachleuten. Sie erstellen Röntgenbilder, führen Strahlenbehandlungen durch und überprüfen Organfunktionen. Die theoretische Ausbildung an der Höheren Fachschule wechselt sich ab mit Praxiseinsätzen. Dort werden die Studierenden in den Fachgebieten Diagnostische Radiologie, Nuklearmedizin und Radioonkologie in die Bedienung hochkomplexer technischer Anlagen eingeführt.

Ausgebildete Fachleute für medizinisch-technische Radiologie HF sind sehr gesucht. In der Schweiz werden jährlich rund 120 ausgebildet. Studierende hat es zwar genügend, die Schulen haben ihre Klassen gefüllt. Doch es mangelt an Praktikumsinstitutionen, die bereit sind, auszubilden. Die Anstellungsbedingungen sind je nach Arbeitsort unterschiedlich, zum Teil ist Nacht-, Wochenend- und Pikettdienst erforderlich. Es werden auch viele Teilzeitstellen angeboten. Noch immer ist Fachmann/Fachfrau MTRA ein Frauenberuf, doch der Männeranteil heute bei rund 30 Prozent steigt stark an. Unter den aktuell Studierenden machen die Männer 40 bis 50 Prozent aus.

Dieses Faltblatt ersetzt das Faltblatt «Fachfrau/-mann für medizinisch-technische Radiologie» von 2002.