Mittels Eingabe eines Stichwortes werden Ihnen während dem Eintippen Vorschläge angezeigt. Falls Sie alle Resultate sehen möchten, drücken Sie die Eingabe-Taste.

Pflegefachfrau/-fachmann HF/FH Einzelexemplar

Herausgeber: SDBB | CSFO / OdASanté
Sprache: Deutsch / Français / Italiano
Auflage: 1. Auflage 2010
Umfang: 8 Seiten
Preis: CHF 1.50
Art.-Nr.: FE1-3127
Beschreibung
Als Fach- und Führungskräfte gewährleisten Pflegefachpersonen in Institutionen wie Spitälern, Alters- und Pflegeheimen, psychiatrischen Kliniken, Rehabilitationszentren oder in der Spitex die bestmögliche Betreuung und übernehmen als Bezugsperson in Pflegesituationen die fachliche Verantwortung. Dabei stehen sie in engem Kontakt mit Ärztinnen und Ärzten. Als Spezialist/innen der Pflege sind sie im Gesundheitswesen an einer wichtigen Schnittstelle tätig und koordinieren die Aufgaben der verschiedenen Gesundheitsberufe. Mit entsprechender Berufserfahrung können Pflegefachfrauen/-fachmänner auch eine leitende Funktion in Stations- oder Pflegeabteilungen oder im Pflegedienst erreichen.

Am häufigsten arbeiten die Berufsleute in Spitälern. So auch Carola Sommer. Sie erzählt im ersten grossen Porträt des neuen Faltblattes von ihrer Tätigkeit im Akutbereich. In erster Linie sieht sie sich als Koordinatorin zwischen den Patientinnen und Patienten und allen an der Pflege beteiligten Berufen, inklusive Ärztinnen und Ärzten. Dass sie manchmal auch deren Diagnosen den Betroffenen «übersetzen», dass heisst, ihre Bedeutung ihnen erklären muss, sieht sie als Beispiel ihrer Nähe zu den Betroffenen. Dieser Kontakt, so Carola Sommer, sei etwas «wunderschönes».

Frédéric Gillioz absolviert die Bachelor-Ausbildung in Pflege. Neben dem Theorieunterricht werden sechs Praktika absolviert. Die Chance, in unterschiedlichen Bereichen Erfahrungen zu sammeln, war entscheidend für seine Berufswahl. So konnte er während acht Wochen bei einer Stiftung für Drogenabhängige arbeiten und dort die Versorgung der Betroffenen selbstständig übernehmen. Die persönlichen Kontakte sind dem angehenden Pflegefachmann in besonderer Erinnerung geblieben. Sein Fazit: «Es ist wichtig, diesen ausgegrenzten Menschen ihre Würde zurückzugeben.»

Die klinische Pflegewissenschaft beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung der Pflegedienstleistungen. Rebecca Spirig hat sich diese Aufgabe zum Beruf gemacht und steht damit für eine mögliche Laufbahn. Eine andere Spezialisierung ist die der betrieblichen Gesundheitsförderung. Sarah Bonjour arbeitet in dieser Funktion in einem Spital und unterstützt das Personal bei Konflikten und stressbedingten Problemen. Das Porträt von Fabrizio Greco, Leiter einer Gesundheitseinrichtung, schliesst das neue Faltblatt ab. Er erzählt von der Betreuung des Personals, der Zusammenarbeit mit Behörden und der Planung neuer Investitionen in einem Heim für Blinde und Sehbehinderte.