Mittels Eingabe eines Stichwortes werden Ihnen während dem Eintippen Vorschläge angezeigt. Falls Sie alle Resultate sehen möchten, drücken Sie die Eingabe-Taste.

Podologe/-login EFZ/HF Einzelexemplar

Herausgeber: SDBB | CSFO / OdASanté
Autor: SDBB | CSFO
Sprache: Deutsch / Français / Italiano
Auflage: 1. Auflage 2011
Umfang: 8 Seiten
Preis: CHF 1.50
Art.-Nr.: FE1-3030
Beschreibung
Podologinnen und Podologen arbeiten angestellt in Praxen, als freie Mitarbeiter/innen tageweise in Altersheimen oder in einem Spital. Viele von Ihnen sind auch selbstständig erwerbend.
Marco Devonas ist einer der wenigen Männer, die in diesem Beruf arbeiten. Als Angestellter in einer Podologie-Praxis schneidet er normale oder deformierte Zehennägel, entfernt schmerzende Hühneraugen und behandelt Nagelpilz und verdickte Nägel. Ausserdem bringt er Druckentlastungs- oder Wundverbände an und korrigiert eingewachsene Zehennägel mit einer speziellen Spangentechnik. Über seinen Alltag sagt er: «Ich muss voll bei der Sache sein», und spricht damit auch die Verantwortung in diesem Beruf an: Eine sorgfältige Arbeitsweise und eine klare Arbeitsplanung sind sehr wichtig.
«Schwierige Fälle sind am interessantesten», findet Leta Singer im zweiten grossen Porträt. Die dipl. Podologin HF führt einen Betrieb mit vier Angestellten und zwei Lernenden. Der Austausch mit anderen Fachleuten, etwa Ärzten, Wundexpertinnen und Orthopädieschuhmachern, ist ihr in ihrem Beruf sehr wichtig. Die Podologie-Praxis ist auf Personen mit Diabetes spezialisiert. Die Podologin schrieb ihre Diplomarbeit über medizinische Fusspflege bei Krebspatienten, die eine Chemotherapie erhalten – ein Thema, das bisher noch wenig beachtet wurde. Heute ist die dipl. Podologin HF eine gefragte Fachfrau, die Referate zu diesem Thema hält und auch stationäre Krebspatientinnen und -patienten behandelt.
Allessandra Wipfli hat sich in diesem Beruf weiterentwickelt und ist seit zwei Jahren nicht nur Berufsbildnerin, sondern auch Expertin für die praktische Lehrabschlussprüfung. In den beiden anderen Laufbahnporträts werden Berufsleute portraitiert, welche sich teilweise oder ganz selbstständig gemacht haben. Während Monika Keller zwei Tage pro Woche in einem grossen Orthopädie-Fachgeschäft mit integrierter Podologie-Praxis arbeitet und daneben ihr eigenes Geschäft aufbaut, hat sich Stephan Leuenberger bereits mit 23 Jahren selbstständig gemacht. Heute läuft seine Podologie-Praxis so gut, dass er zwei Mitarbeiterinnen und eine Lernende beschäftigen kann.
Der relativ geringen Zahl an Podologie-Praxen steht eine ungleich höhere Nachfrage nach den entsprechenden Dienstleistungen gegenüber. Dieses Verhältnis gilt insbesondere für ländliche Gebiete, aber auch in Städten bestehen oft Wartelisten.